Pfeffersport – Handball

wC-Jugend – 07.09.14 – wC- Mädels beim Asternturnier der SG OSF im HKZ

Am gestrigen Samstagnachmittag machten sich 9 unserer 16 wC- Mädels auf zum Astern- Turnier der SG OSF ins Horst Korber Zentrum. Ein großes Turnier in Sachen Tradition, ein kleines allerdings in Sachen Organisation mit Liebe für Details. Gespielt wurden parralell zwei Turniere, je eines der wC- und eines der mC- Jugenden. Der Geräuschpegel in der Halle war sehr sehr hoch. Die beiden Außenspielfelder waren geprägt von viel Unruhe im Bereich der Auswechselbänke, ständig passierten Spieler
und Trainer von links nach rechts und wieder zurück, ohne Rücksicht auf ein laufendes Spiel, der Veranstalter sah sich nicht im Stande und auch nicht dafür verantwortlich dem Abhilfe zu schaffen, geschweige denn Verständnis für diese Störmomente zu haben.

Die Pfefferwerklerinnen hatten die deutlich leichtere Gruppe erwischt. Bedauerlicherweise mußte VSG Altglienicke kurzfristig absagen. Im ersten Spiel setzten sich unsere Mädels klar und solide durch gegen das Team des Gastgebers, der SG OSF, und gewannen mit 12: 2 Toren. Auch im zweiten Spiel gab es gegen die Gäste aus Hamburg, der SC Nahe 09, einen klaren Erfolg mit 11: 3 Toren. Doch schon bei diesem Spiel zeigten die Prenzl.´bergerinnen Ermüdungserscheinungen, wurden unkonzentrierter und müde von der lärmenden Halle. In der Zeit des ausgefallenen Spieles konnten wir freundlicherweise ein Spielchen gegen die wC- Mannschaft aus Friedland machen, wir gewannen, doch war das Ergebnis unbedeutend, wir dankten den Friedländerinnen für weitere Spielpraxis. Doch auch da sank die Konzentration weiter gen Null.

Nun sollten die Finalspiele um Platz 1- 4 anstehen. Wir erwarteten den Sieger aus der Begegnung VFV Spandau gegen VFL Lichtenrade, zweier Gegner auf Augenhöhe, deutlich mehr sollte von unseren Mädels erwartet werden müssen. Wir schauten uns das Spiel bei guter Laune an und sahen unseren nächsten Gegner, VFL Lichtenrade, gewinnen.

Im anstehenden Spiel gegen die Lichtenraderinnen gaben sich unsere Mädels, wie auch in jedem Spiel, deutlich erkennbar Mühe, wirkten aber einfach ausgepowert, ermattet, und unkonzentriert. Das Spiel blieb spannend, und ging erst in der  Schlußminute mit 7: 8 Toren verloren. Schade. Das allerdings, war für uns die bessere Lösung. So blieb uns das Endspiel gegen ein tolles, fast schon übermächtiges Team aus Falkensee erspart, und wir durften noch einmal ran gegen die SC Nahe 09 aus Hamburg im Spiel um Platz 3.

Dieses „kleine Endspiel“ wurde erwartungsgemäß gewonnen. Die Mädels bäumten sich noch einmal auf, beflügelt vor allem durch das sich mühelos entwickelnde Erfolgserlebnis. Die Hamburgerinnen spielten recht schön, waren aber vor allem
körperlich deutlich unterlegen. Wir siegten mit 10:3 Toren.

Damit hatten wir doch einen schönen Abschluss. Die größte Anstrengung bei diesem Turnier allerdings brachten die Bewegungen rund um das Spielfeld. Und dennoch hatten die Mädels Spaß an diesem Nachmittag.
Jetzt aber dann endlich ….. rrrrr raus aus der Hallle !!

Anna (TW), Johanna, Linda, Nele, Hannah, Matilda, Helena, Conni, Anni

You must be logged in to post a comment Login