Pfeffersport – Handball

wC- Jugend – 14.12.2014 Füchse Berlin : SV Pfefferwerk 20:15 (- : -)

Zum diesjährigen Jahresabschluss bzw. zu Beginn der Rückrunde für die Spielzeit 2014/15 standen erneut die Füchse auf dem Programm unserer C-Jugend Pfeffermädels. Mit guten Erinnerungen an die Hinrundenpartie und mit dem vier Tage vorher erkämpften Pokalhalbfinaleinzug im Rücken wollten wir wieder eine der vier „großen“ Mannschaften im diesjährigen Klassement ärgern 😉
Was in der ersten Partie gegen die Füchse-Mädels in der Halbzeit Eins noch zu wünschen übrig ließ (siehe auch Spielbericht vom 14.09.14), bot unsere Mannschaft diesmal von Beginn an. Trainer Markus muss unsere Mädels daran erinnert haben, dass die Abwehrarbeit konzentriert, geschlossen und bissig zu verrichten ist. Dies gelang von Anfang an und verschaffte uns den gewünschten Respekt des Gegners. Und obwohl auch die Füchse-Abwehr ordentlich stand, konnten wir mit unserem eigenen Angriffsspiel in der gesamten Partie offensiv Akzente setzen.
Es sah alles in allem danach aus, als wäre unsere Mannschaft auch diesmal wieder auf Augenhöhe unterwegs – Spielweise und Einstellung dem Niveau des Gegners angemessen 😉
Und obwohl die Partie aus unserer Sicht lange ausgeglichen verlief – ernsthaft absetzen konnten sich die Gastgeberinnen lange nicht, blieb die Heimmannschaft stets „Herr“ im eigenen Haus. Es waren schließlich viele Kleinigkeiten, bei denen unsere Pfeffermädels im Vergleich mit den Gegnerinnen regelmäßig den Kürzeren zogen. Hatten wir uns wieder einmal ansehnlich eine Annäherung an einen Ergebnisgleichstand erkämpft, fehlte entweder Fortune bei der Überwindung der bekannt starken Füchse-Torfrau oder freie Würfe gingen letztlich zu oft neben das Ziel. Manchmal fehlte die letzte Konsequenz im Angriffsspiel, wenn nicht alle Spielerinnen bis zum Kreis mitliefen und vereinzelt ging der Ball in den eigenen Reihen zu leicht verloren. Darüber hinaus bot leider unsere 1. Torfrau den gewohnt sicheren Rückhalt heute nicht.
Statistisch gesehen hatten wir wieder einmal an einem Verbandsliga-Spieltag die wenigsten Gegentore gegen eine der vier „großen“ Mannschaften zu verzeichnen. Ein super Erfolg! Ebenso bemerkenswert ein erkennbar konstant hohes Spielniveau unserer Mannschaft auch bei Positionsänderungen und zugegebenermaßen sparsamen Spielerinnenwechsel – das war im Laufe der Hinrunde nicht immer so.
Von der Tribüne konnten wir ein spannendes Spiel auf hohem Niveau verfolgen. Unsere Pfeffermädels zeigten eine engagierte Mannschaftsleistung. Trotz des Déjà-vu den wiederholten Spielausgang betreffend Bravo und Glückwunsch von Euren treuen Fans an alle Spielerinnen einer echt tollen Mannschaft! Vielen Dank auch an Trainer Markus für sein beharrliches Engagement!!!

In der bevorstehenden Jahreswechselpause heißt es nun Kraft und Mut tanken für die bevorstehenden Aufgaben der Rückrunde. Und wie immer:

1,2,3 – Giiiiiiiiieb‘ Pfeffer!
Sebastian (Papa von Charlotte)

You must be logged in to post a comment Login