Pfeffersport – Handball

Frauen I – 27.01-17.02.18 Pfeffersport : VfV Spandau : Berliner TSC : Füchse Berlin II

#SpielgedichtstattSpielbericht
#goforKlassenerhalt
#nichtzuschlechtfürdieseLiga
#Mundabwischenweitergehts
#Durststreckenhatjeder
#sorryAhrensdorfdiezweiPunktegehörenuns!
#noDramaLama
#WeisheitenaufKlopapier

 

Gegen Spandau fing es alles an,

nicht jeder tat dort was er kann,

schnell setzen sich die Gegner ab,

die Gäste wirkten ziemlich matt,

uns flogen die Bälle um die Ohren,

die Gegner waren unverfroren,

wir trafen nur 21x das Tor,

braucht man sich nicht wundern, dass man verlor.

 

Und weiter ging’s bei TSC,

das Ergebnis dort, es tat sehr weh,

doch auch daran war man selber Schuld,

weil man nicht spielte mit Geduld,

zu hektisch war die Schlussminute,

weil niemand in sich selber ruhte,

so konnten wir es nicht vermeiden,

auch dieses Spiel noch zu vergeigen.

 

Gegen die Füchse wollt man’s richten,

aus Halbzeit 1 gibt’s viel Gutes zu berichten,

doch dann nahm das Unheil seinen Lauf,

die Füchse war’n wohl besser drauf,

sie spielten mit uns Katz und Maus,

und konterten uns eiskalt aus,

Danni von der Tribüne oben,

hörte man nur lautstark toben,

doch die Führung war nicht zu halten,

man muss auch mal den Kopf einschalten,

bei Unterzahl mit Schläue spielen,

und nicht den Ball sofort verlieren,

so ging auch dieses Spiel verloren,

und zwar am Ende mit 5 Toren.

 

Doch noch ist gar nichts hier entschieden,

wir könn‘ die Sache noch grade biegen,

doch dafür muss ein Sieg jetzt her,

und nicht nur Einer sondern Mehr.

so lasst uns Samstag nun beginnen,

und uns auf unsre Stärken besinnen,

aus unserm tiefen tiefen Loch,

könn‘ wir uns selber ziehen noch,

denn alles hier ist noch kein Drama,

das sagt auch das Klopapier-Lama,

doch die Moral von dem Gedicht

– ein Sieg gegen Ahrensdorf ist Pflicht.

 

Neue Impulse muss man setzen, um die Krallen neu zu wetzen,

drum gab es heute statt Spielbericht, ganz eiskalt mal ein Spielgedicht!

You must be logged in to post a comment Login