Pfeffersport – Handball

Frauen II – 12.11.17 SG Narva III : Pfeffersport II 20:25

Nächster Sieg in der Stadtliga

Nächster Sieg in der Stadtliga

Am Sonntag reisten die Damen der 2. Frauenmannschaft des SV Pfeffersport e.V. zum Auswärtsspiel nach Friedrichshain zu NARVA. In den letzten Jahren waren das nicht immer die angenehmsten Partien, aber die Mädels hatten sich fest vorgenommen, 2 Punkte mitzunehmen, um den 2. Tabellenplatz zu verteidigen.

Die 1. Halbzeit des Spiels verlief sehr ausgeglichen. Insbesondere in den ersten 10 Minuten hatte die Abwehr ein wenig Mühe, mit der quirligen Halbrechten des Gastgebers zurechtzukommen. Dazu kam auch noch ein wenig Glück: Narvas Abschlüsse trafen in dieser Phase das ein oder andere Mal nur den Pfosten oder die Latte. Im eigenen Angriff bewies man zunächst wenig Geduld. Die Chancen wurden nicht klar genug herausgespielt. Das hatte einige unvorbereitet – und somit leider auch ungefährliche – Torabschlüsse zur Folge.

Narva hingegen spielte die Angriffe geduldig aus und konnte so verhindern, dass die Gäste sich mit mehr als 3 Toren absetzen konnten. Aber auch darauf konnte sich Pfeffersport recht schnell einstellen und die Abwehrleistung steigerte sich nach der ersten Hälfte der Halbzeit noch einmal spürbar.

Leider konnten die Mädels nur mit einem 10:11 in die Halbzeit gehen, da der letzte Angriff kurz vor dem Pausenpfiff zu hektisch und unvorbereitet gespielt wurde.

Trainer Ole nutzte die Pause, um auf ein paar Kleinigkeiten im insgesamt guten Spiel seiner Mannschaft aufmerksam zu machen und warnte davor, dass Narva sicherlich noch nicht aufgegeben hat und wahrscheinlich noch eine starke Phase zu beginn der 2. Halbzeit haben könnte.

Nach Wiederanpfiff konnten die Prenzl’bergerinnen aber ihre Führung erstmal weiter bis auf 11:16 ausbauen. In dieser Phase klappte eigentlich alles: Marie hielt den Kasten mit ein paar astreinen Paraden sauber, es wurde sehr gut nach hinten gearbeitet und die Außen drehten nun richtig auf. Charly traf an diesem Tag so ziemlich alles und trug sich mit 7 Treffern in die Lister der Torschützen ein. Auch Caro, Krista und Anne konnten sich gut im 1:1 oder im Konter durchsetzen. Satte 13 Tore konnten die Flügelflitzerinnen an diesem Spieltag beitragen – nicht schlecht!

Auch mit diesem eigentlich recht angenehmen Polster wurde weiter um jeden Ball gekämpft, so wie Sträti, die einen Abpraller gut erkämpfte und verwandelte. Nach der starken Phase der Gäste fand aber auch Narva wieder besser ins Spiel. Die Fehlpässe minimierten sich spürbar und der druck auf die Abwehr wuchs nochmal. Das schlug sich aber nicht im Punktestand wider, da die Pfeffersportlerinnen nun in fahrt gekommen waren und in der Abwehr so gut wie nichts zuließen. Mit ein er ansehnlichen Aktion konnte Jule zum 14:23 einnetzen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war die Messe endgültig gelesen. Die Mädels schalteten nun ein bis zwei Gänge runter und ja, es schlichen sich auch wieder ein paar Fehler ein. Aber: who cares? Am Ende stand ein wohlverdienter 20:25 Auswärtssieg zu buche.

Als Konstante in diesem Spiel erwies sich Silkes aufmerksame Spielweise vor allem in der Abwehr. Ein großer Teil der Konter konnte eingeleitet werden, weil sie die Passwege gut erahnte und zugemacht hat.

Der große Schwachpunkt der Prenzl’bergerinnen war an diesem Sonntag aber dennoch die Ausbeute im Konterspiel. Der Sieg hätte noch weitaus höher ausfallen müssen, wenn man die vielen vergebenen Konterchancen bedenkt.

Dennoch ist die Leistungssteigerung der Mannschaft im Vergleich zur letzten Saison enorm! Auch der Neuzugang von Jule tut gut! Es ist also nicht besonders abwegig zu behaupten, dass der Underdog der letzten Saison zum Podiumsaspiranten der laufenden Saison werden könnte. Dazu müssen sich die Mädels aber am 26.11.2017 dem aktuellen Tabellenführer Pro Sport 24 IV stellen. Wir hoffen, dass die Mannschaft in eigener Halle um 15.45 Uhr so viele Fans wie möglich unterstützen kommen!

You must be logged in to post a comment Login