Pfeffersport – Handball

Frauen II – 14.10.14 Bor. Friedrichsfelde : SV Pfefferwerk II 14:25 (10:14)

Am vergangenen Sonntag, den 12.10.2014 war die zweite Damenmannschaft des SV Pfefferwerk bei Borussia Friedrichsfelde zu Gast.Nachdem in den letzten beiden Spielen – unter nicht ganz idealen Bedingungen – nicht gepunktet werden konnte, ließ Trainer Ole seiner Mannschaft an diesem Tag nur eine Option: „Ich hab keinen Bock mehr zu verlieren. Wir holen uns jetzt die Punkte !“ Und genauso dachte auch seine Mannschaft !Die Bank der Pfefferwerkdamen hatte
sich seit dem letzten Spiel erholt und so hatte Ole kein Problem mit zu wenig Wechselalternativen und erkrankten Spielerinnen. Bestens motiviert und mit richtig Lust auf Handball spielen ging es dann auch schon los.

Im Gegensatz zu den ersten Spielen der Saison haben wir gegen Friedrichsfelde die Anfangsphase nicht verschlafen. Zwar brauchten wir wieder ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden, was uns aber diesmal nicht in den Rückstand fallen ließ. Die Abwehr stand von Beginn an wie ’ne Eins und im Angriff konnte von allen Positionen Druck auf´s Tor gemacht werden. So viel es uns nicht schwer die Führung zu übernehmen. Friedrichsfelde kam einmal auf ein Unentschieden in der ersten Spielphase heran, aber gegen unsere Abwehr konnten sie bis zum Spielende keine probaten Mittel finden. Einzig auf Rechtsaußen konnte sich die gegnerische, technisch starke Spielerin vereinzelt im Eins gegen Eins durchsetzen. Auf den anderen Positionen jubelte Friedrichsfelde nur äußerst selten. Bis zur Halbzeit konnten wir uns schon einen vier Tore Vorsprung erspielen (10:14).

In der Halbzeitpause hatte Ole nicht viel zu beanstanden. Wir sollten konzentriert weiterarbeiten und ohne große Ballverluste unser Spiel sicher aufbauen. In der zweiten Hälfte legten wir einen Traumstart hin und alle merkten schnell, dass bei Friedrichsfelde bereits die Luft raus war. Schnell konnten wir die  Führung auf acht Tore ausbauen. Jetzt fing es an, richtig Spaß zu machen! Vor allem da es sich dank der Zuschauer (viele Spielerinnen der ersten Damenmannschaften waren dort und die nach uns spielende erste Herrenmannschaft) fast wie ein Heimspiel anfühlte. Ole wechselte munter durch und die Mannschaft traf von allen Positionen. Ein ruhiger Trainersonntag neigte sich allmählich dem Ende… Vor allem Caro (eigentlich rechts außen), die unsere Torhüterin erneut ersetzte, machte ein grandioses Spiel: bei einer hundertprozentigen 7-Meter Quote blieben keine Fragen mehr offen. Ganz großer Sport Caro! 😉 Am Ende hieß es 14:25 für eine Pfefferwerkmannschaft, die konzentriert spielte und eine super Teamleistung ablieferte. Wir wissen, dass nicht alle Spiele so optimal laufen werden, aber wie Ole so schön gesagt hat: Wir haben keinen Bock mehr auf verlieren !

Giiib Pfeffer!

Elli

Caro (TW), Maria, Danielle, Mella, Ani, Silke, Merry, Elli, Nathalie, Daniela

You must be logged in to post a comment Login