Pfeffersport – Handball

Männer II – 03.02.18 TSV Marienefelde : SV Pfeffersport II 24:25 (12:13)

#EinBildSagtMehrAls1000Worte
#RotBisInDenTod
#LastSecondSiegDurchTimOle
#GewinnenIstSchonGeil
#PaulTormaschine

Endich, der Knoten ist geplatzt! Auswärtssieg gegen den den TSV Marienfelde Handball. Nach einstündiger Fahrt waren wir endlich vollzählig im randberliner Marienfelde angelangt. Bei unserem südlichsten Gegner sollte unbedingt ein Sieg her. Da Trainerin Danni an diesem Samstag selbst spielen musste, sprang feudlicherweise Batman aus der Ersten als Aushilfe-Coach ein. Es sollte an diesem Spätnachmittag ein „Glücksgriff“ sein. Danke schon mal an dieser Stelle für die Unterstützung! Doch eines nach dem anderen.

Nachdem es auch endlich unsere Auswärtstrikots nach Marienfelde geschafft haben, ging es im Punkt 17 Uhr los. Der Tabellennachbar aus Marienfelde stellte sich nach anfänglicher Schwäche schnell auf uns ein und verlangte uns einen offenen Schlagabtausch ab. Auch wenn wir in dieser Partie im Angriff etwas beweglicher waren als in den letzen Spielen, verpassten wir es trotzdem, uns abzusetzen. Das lag vor allem daran, dass wir leichtfertig Chancen vergaben oder durch technische Fehler die Bälle verloren. Aber zum Glück hatten wir Paul an Bord, der als Torgarant ein Ding nach dem anderen in die Maschen schweißte. Trotzdem reichte unsere Leistung, um mit einem Tor Vorsprung in die Pause zu gehen.

In der Halbzeit schwörten wir uns nochmal darauf ein, dass wir hier die Punkte keinesfalls liegen lassen wollen. Dafür müssen aber die Abschlüsse einfach konstanter verwandelt werden und die Abwehr weiterhin aggressiv zusammenstehen.

Leider konnten wir das das angesprochene nicht umsetzen. Und das, obwohl es uns der Gegner teilweise leicht machte. Denn wir waren doch einige Zeitstrafen gegen Marienfelde relativ häufig in Überzahl, konnten diese aber nur selten für uns nutzen. Das lag daran, dass wir es nicht einmal schafften, den Ball in Überzahl von Rechts nach Links (oder umgekehrt) laufen zu lassen, um dann die Außenspieler frei zu spielen. So, wie man das halt normalerweise schon in der C-Jugend lernt. Stattdessen wurden Halbchancen genutzt oder der Ball einfach verdaddelt. Das war alles andere als souverän und zeigt auch, dass wir unser Spiel nicht breit genug anlegen. Besser wurde es, als dann 10 Minuten vor Schluss Nils auf Außen stand und auch konsequent mit guten Chancen bedient wurde – und diese auch bärenstark verwandelte. Das war auch bitte nötig, denn wir lagen Mitte der zweiten Halbzeit zeitweise mit 4 Toren hinten (20:16). Das war eine ganz starke Mannschaftsleistung, wie wir aus diesem 20:16 am Ende ein 24:25 machten. Sicher war dies auch teilweise begünstigt von einigen Schiri-Entscheidungen – aber dieses Glück braucht man dann eben auch mal. Und Tim-Ole haut die Kugel mit dem Schlusspfiff ins obere lange Eck – Schluss, Aus -SIEG! Alles in allem können wir uns über diese Kampfleistung freuen und das sollte uns Selbstvertrauen für die weiteren Partien geben.

Jetzt ist erst mal ein Wochenende Pause und am Sonntag, den 18.02.2018 geht es um 14:30 Uhr in der WINSHÖLLE gegen den Tabellendritten SG Hermsdorf-Waidmannslust II.

You must be logged in to post a comment Login