Pfeffersport – Handball

Männer II – 18.02.18 Pfeffersport II : SG Hermsdorf-Waidmannslust II 21:25 (11:11)

50 gute Minuten reichen nicht zum Sieg

#scheiß10Minuten
#TimIsBack

Das „Weiße Ballett“ empfing am Sonntag Nachmittag die zweite Mannschaft von SG Hermsdorf-Waidmannslust zum „pas de deux“in der Winshölle. Vom Hinspiel war man von dieser Jungen und schnellen Truppe gewarnt, dennoch wollten wir trotz einiger Ausfälle natürlich eine gute Leistung zeigen. Robert und Philipp aka Malte halfen aus der Dritten aus – DANKE an dieser Stelle. Und auch Tim konnte nach seiner Bänderverletzung nach 4 Wochen wieder im Tor mit von der Partie sein. Und trotz Bandage und Trainingsrückstand zeigte Tim direkt wieder alte Stärke… aber dazu kommen wir noch! Herzlich Willkommen zurück!

Es ging also rein in die Partie und wir zeigten den Gästen gleich, wer hier die Hausherren waren. Vor allem unsere Abwehr machte es Hermsdorf schwer ins Spiel zu kommen. Handball kann manchmal so einfach sein: Stehst du hinten kompakt und wirfst nicht jeden Ball vorne nach 10 Sekunden weg, sodass der Gegner dich auskontert, steigert man die Gewinnchancen. Genau das haben wir gemacht. Vor allem Niels machte ein Bombenspiel – den bekamen die Gäste im Angriff gar nicht unter Kontrolle. Ein ums andere Mal netzte er die Kugel genau im oberen Winkel ein. Und auch Eric dirigierte das Spiel im Angriff sehr gut. Bis ca. 10 Minuten vor Schluss lagen wir zeitweise sogar mit 3 Toren vorne (8:5 und 9:6). Tim gab dann nach seiner Verletzung auch noch sein Debüt im Tor und vernagelte mit einigen starken Paraden gleich mal die Hütte. Dann ließen leider einige grobe Fehlentscheidungen des Schiedsrichters gepaart mit einer kurzen Torflaute unseren Vorsprung bis zur Pause schwinden und Hermsdorf kam zum 11:11 Ausgleich.

In der Halbzeit gab es von Danni eigentlich nicht viel zu sagen, außer „Weiter so Jungs“! Was wir da in der ersten Halbzeit gegen den Tabellendritten da auf der Platte ablieferten war wirklich ganz stark. Danni warnte uns allerdings nochmal vor unseren „altbekannten Scheiß-10-Minuten“ zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Und als ob sie es gewusst hätte – diese „Scheiß-10-Minuten“ kamen tatsächlich. Hermsdorf machte aus einem 11:11 nach der Pause ein 12:17. Genau in dieser Phase verspielten wir tatsächlich das Spiel. Klar war auch, dass es jetzt sehr, sehr schwer werden würde, gegen Hermsdorf jetzt noch einen Punkt zu holen. Dabei waren es lediglich die beiden Rückraumspieler auf den Halbpositionen, die das Spiel jetzt machten und die wir in der Abwehr nicht in den Griff bekamen. In der 41. Minuten erholten wir uns wieder und fingen wieder an Handball zu spielen – leider war ein mögliches Unentschieden oder gar ein Sieg dann verspielt. Trotzdem behielten wir die Köpfe oben und brachten das Spiel jetzt sauber zu Ende. Ein gutes Spiel über 50 Minuten reicht eben leider gegen die richtig guten Mannschaften der Liga nicht aus. Mit dem Schlusspfiff hämmerte Philipp aus dem Stand von der halbrechten Position noch das 21:25 ins Tor (Innenpfosten-Torwart-Tor). Wir können trotzdem viel Positives aus dieser Partie mitnehmen, auch wenn es zu Punkten nicht reichte. Denn vieles, was in den letzten Begegnungen nicht gut war, haben wir hier richtig gut gemacht.

Am kommenden Samstag, den 24.02.2018 steht bereits die nächste Partie auswärts gegen den Tabellenletzten BSV 92 II (Anwurf 18 Uhr, Halle in der Rüdesheimer Straße 24-30, 14197 Berlin). Da sind zwei Punkte Pflicht! Auf jeden Fall nicht mit dabei ist unser Keeper Michi, der sich jetzt erst mal für ein paar Monate Richtung USA zum Studium aufmacht. Viel Erfolg und komm gesund wieder!

Link zum Spielfilm:
http://hvberlin-handball.liga.nu/…/n…/wa/groupMeetingReport…

You must be logged in to post a comment Login