Pfeffersport – Handball

Männer II – 24.02.18 BSV 92 II : Pfeffersport II 18:25 (11:14)

Arbeitssieg gegen BSV 92 II

#PhilippBrülltDenKeeperNieder
#Arbeissieg
#NurDasErgbnisZählt

Am vergangenen Samstag war unsere Rote Zwote aka „Weißes Ballett“ zu Gast beim Tabellenletzten BSV 92 II. Nach der vermeidbaren und bitteren Niederlage letzte Woche gegen Hermsdorf wollten wir beim Tabellenletzen unbedingt 2 Punkte mitnehmen – alles andere wäre nicht akzeptabel gewesen. Allerdings war unsere Mannschaft durch diverse Ausfälle stark dezimiert und auch aus der Dritten Mannschaft konnte niemand aushelfen. Dafür war aber nach langer Verletzungspause endlich Julius wieder mit auf dem Parkett – genau zum richtigen Zeitpunkt. Ansonsten sah es auf der Bank recht dünn aus. Auch unsere Trainerin Danni war verhindert – also waren wir auf uns alleine gestellt. Und trotzdem musste hier was gehen – keine Ausreden.

So, rein ging es also in die Partie und wir erwischten gleich einen ganz guten Start. Auch wenn sich in den ersten Minuten schon abzeichnete, dass das hier kein „Handball-Leckerbissen“ wird. Das wird harte Arbeit mit wenig „Schi Schi“. Unsere Abwehr stand gegen die harmlosen Gäste gut da und Karli hatte dazu einen Bombentag. Ganz starke Leistung von unserem Keeper, der reihenweise die Würfe von BSV entschärfte. Mitte der ersten Halbzeit führten wir bereits mit 5 Toren (2:7), wobei wir uns im Angriff teilweise selbst das Leben schwer machten. Statt die löchrige Abwehr einfach mit schnellem Stoßen auszuspielen (oder mal mit einem beherzten 1 gegen 1), warfen wir teilweise viel zu schnell den Ball weg. Man hatte das Gefühl, dass es jeder mal versuchen wollte und wir nicht im Kollektiv nach der Chance suchten. Zum Glück war diesmal der Gegner nicht stark genug das zu nutzen und um uns ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Zur Halbzeit kamen die Gastgeber wieder etwas ran und wir gingen mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause (11:14).

Zur Halbzeit ergriff Marcel nochmal das Wort und mahnte uns im Angriff zum geduldigen Spiel: Auf die Chance warten bzw. die Chance erzwingen und dann aus den klaren Chancen Tore machen. Und vor allem in der Abwehr nicht nachlassen – bissig bleiben.

Rein in die Zweite Halbzeit und es war die Halbzeit des Philipp L. aka „ich-brüll-nach-jedem-Tor-den-Torwart-an“. Nach der schon sehr guten ersten Halbzeit versenke Philipp weiter einen Ball nach dem anderen in den Maschen. Und Tim löste Karli im Tor ab, wobei auch er an die tolle Leistung von Karli direkt anschloss. Echt einmalig, so ein perfektes Torwartgespann zu haben. Dennoch war es auch aufgrund der dünnen Personaldecke auch weiterhin keine Glanzleistung. Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit nichts mehr anbrennen ließen. Man muss auch mal solche Spiele gewinnen. Jeder hat sein Tor gemacht und hat seinen Teil – vorne wie hinten – zum Spiel und zum Siegt beigetragen. Dazu eine klasse Leistung von Philipp und unserem Torhüter-Gespann. Und das allerwichtigste: Zwei wichtige Punkte geholt. So stand am Ende ein klarer – und aus unserer Sicht auch absolut verdienter Sieg mit 18:25 auf der Anzeigetafel.

Am kommenden Wochenende haben wir allerdings ein ganz anderes Kaliber vor der Brust – da kommt uns der aktuell Tabellendritte HC Pankow besuchen. Im Hinspiel setzte es da eine deutliche Niederlage mit 30:24. Das wollen wir am Sonntag besser machen. Um 17:45 Uhr laden wir den HC Pankow in der WINSHÖLLE zum „Totentanz“ ein. Bis dahin sollte sich auch die Spielerdecke wieder etwas erholt haben.

You must be logged in to post a comment Login