Pfeffersport – Handball

wC I- Jugend- 09.11.19 – VfV Spandau : Pfeffersport I 21:17 (9:7)

Aussichtslos angetreten und am Ende doch unglücklich verloren

„Nichts zu holen, weit gefehlt“, doch am Ende müssen wir die Punkte da lassen. Am gestrigen Sonntag geht es für uns im vierten Spiel der wC- Verbandsliga nach Spandau. Im Vorfeld dürfen wir uns gute Chancen auf eine Siegesmöglichkeit ausrechnen. Je näher das Spiel allerdings rückt, um so stärker schwindet diese Zuversicht doch sehr.

Wollen wir Freitag noch mit einem auf acht Spielerinnen geschrumpften Team anreisen, sind wir dann am Samstag vor Ort gerade einmal „sieben Freundinnen“. Dazu kommt noch, dass Thai Nhi „eigentlich verletzt ist“, und wir zu dem keine Torhüterin haben.

Annik´s Alptraum wird also wahr und sie wird ins Tor abkommandiert. Es bleibt ab zu warten, wie lange Thai Nhi durchhält. Dann „darf“ sie ins Tor.

Spandau hat von Beginn an die Führung inne. Pfeffersport tut sich schwer ins Spiel zu finden. Die Gastgeberinnen decken sehr offensiv und wir sind ideen- und bewegungsarm diese Abwehr in Verlegenheit zu bringen. 9 Minuten dauert es, bis wir in unserer eigenen Abwehr Zugriff auf das Spiel bekommen. Von da an allerdings sind die Prenzl´bergerinnen im Spiel und liegen nach 16 min. gerade einmal mit einem Tor zurück. Die Abwehr arbeitet solide, findet in Annik den starken Rückhalt, im Angriff tun wir uns noch immer schwer durch zu brechen. Mit einem 7:9 Rückstand geht es in die Kabine. Thai Nhi´s Knie „hält“ und Annik im Tor macht einen suuper Job.

Pfeffersport kämpft sich auch in die zweite Spielhälfte hinein, hält Anschluss und sieht sich nach 36 Minuten erstmals in Führung. Hoppla. Wir liegen sogar 12:10 vorne. Doch innerhalb von nur 5 min. kassieren wir vier Gegentreffer und liegen erneut hinten. Unglücklich. Doch kostet das Spiel viel Kraft und führt zu vielen Unkonzentriertheiten, die bitter bestraft werden. Noch einmal kommen wir auf 16 : 16 heran, eh das Spiel wegbricht.

Schade eigentlich. Die Mädels haben sich super verkauft, doch reicht die Kraft nicht, das Spiel konzentriert zum Erfolg zu Ende zu bringen.

Dennoch … wir machen ein tolles und engagiertes Spiel und freuen uns auf die kommenden Wochen.

Danke an Annik, ohne die wir hier gar nicht antreten hätten brauchen, danke Thai Nhi für den Mut zu spielen und danke allen anderen Spielerinnen, es war knapp…. ihr habt das ganz ganz prima gemacht.

Annik (TW), Thai Nhi 7, Karla 3, Klara 2, Kyra 3, Anika 1, Nathalie 1

 

 

 

 

You must be logged in to post a comment Login