Pfeffersport – Handball

wC- Jugend – 25.11.17 – HC Pankow : Pfeffersport 21:22 (13:9)

engagiertes Mühen wird mit dreckigem Auswärstsieg belohnt

Pfeffersports wC- Mädels waren heute zu Gast beim HC Pankow. Mit einem Sieg wollten wir gerne den zweiten Tabellenplatz festigen oder gar ausbauen. Doch zunächst musste dieser erst einmal eingefahren werden. 13 Mädels gingen in die Erwärmung, Nina und Johanna konnten leider nicht dabei sein heute.

Entsprechend den Lichtverhältnisses begannen die Pfeffermädels auch ihr Spiel. Aus einer offensiven 3:2:1- Abwehr wollten wir mit Tempo und druckvoll nach vorne“peitschen“. Stattdessen zeigten wir Lücken in unserer Abwehr und agierten alles andere als kosequent. Immer wieder konnten die Pankower durchstoßen und zu relativ einfachen Toren kommen. Entsprechend kamen wir nicht in´s Tempospiel. Im Angriff bewegten wir uns zu dicht auf der Abweht, der Ball lief zu wenig druckvoll, meist beginnend von rechts, doch ab der Mitte lief er wieder zurück, anstatt druckvoll weiter nach links durch zu stoßen. Es war zäh alles., äusserst zäh und es gab viele technische Fehler. Wir machten es dem Gegner wirklich leicht. Entsprechend liefen wir zunächst einem 1:4- Rückstand hinterher. Wir konnten zum 6:6 egalisieren und dran bleiben, eh die Gastgeber Richtung Pause mit 13:9 davon zogen.

Es sah alles andere als gut aus, zäh war es, unser ganzes Spiel von vielen Unkonzentriertheiten begleitet. Coach Markus entschied sich alles auf eine Karte zu setzen, wechselte kaum, stellte stattdessen immer wieder um, so dass es vielleicht doch irgendwan klick machen würde im Team. Leider nicht. Pankow rauschte davon und erarbeitete sich auf fast einfache Weise einen 6- Tore- Vorsprung … weiter 18:13, 19:14. Doch dann konnte eine kleine Aufholjagd gestartet werden. Tor um Tor kamen unsere Mädels heran, die Mädels spürten ihre Chance. Pankow wirkte nervös und schien den Druck der Aufholjagd zu spüren :

19.14, 19:15, 19:16, 19:17, 19:18, 19:19, … und unglaublich, die 19:20 Fühung für uns. das puschte unsere Mädels immer weiter, während Pankow nun eher hilf- und mutlos wirkte.

14 Sekunden vor Schluss, Pfeffersport im Ballbesitz, nahm deren Coach die Auszeit. Wir besprachen unseren Plan. Klar sollte sein, den Ball geben wir nicht mehr her und streichen zumindest ein Unentschieden ein. Ballbesitz auf der linken Angriffsseite und ab der Parralellstoß mit Druck auf die Lücken der rechten Seite : Durchbrechen, weiter stoßen bis hin zum Aussen, und da stand Johanna. Und so machten es die Mädels und Johanna kam vier Sekunden vor Spielende zum Torwurf  und haute das Ding per Aufsetzer in die lange Ecke. Unfassbar. Die Freude war groß, Das Glück auf unserer Seite, oder einfach die Belohnung für ein aufopferungsvolles Kämpfen.

Herzlichen Glückwunsch allen die dabei waren. Danke an die Spielerinnen, die heute wenig oder garnicht zum Einsatz gekommen waren. Letztendlich ein toller Erfolg für das gesamte Team.

Lavinie (TW), Serina (TW), Luzie, Nora 6, Johanna 4, Juli 2, Franzi 3, Luise 4, Maya, Thai Nhi 2, Kyra 2, Samira, Theresa

You must be logged in to post a comment Login