Pfeffersport – Handball

wC- Jugend – So, 18.01.15 SV Pfefferwerk : VFL Tegel 17:31(7:16)

„Guter Gegner – gute Gegenwehr“

Alle Achtung! Selten das sich eine Mannschaft aus der 2. Tabellenhälfte so achtbar schlägt gegen die einmal mehr beeindruckenden Handballerinnen aus Tegel. Ohne Wenn und Aber, die Messe war bereits vor Spielbeginn gelesen – trafen unsere C-Mädels zum Jahresauftakt schließlich auf den bärenstarken momentanen Tabellenzweiten der diesjährigen Verbandsliga.
Im Hinspiel ziemlich unter die Räder gekommen, ging es diesmal in der heimischen Winshölle nunmehr darum einfach den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Wäre gegen die Füchse im letzten Spiel des Jahres 2014 eventuell sogar eine Überraschung möglich gewesen, sollte heute eine überzeugende Mannschaftsleistung wenigstens Respekt verdienen. Und das gelang in den Augen der Fans in den ersten Spielminuten eigentlich ganz ordentlich! Die Tegelerinnen legten mit dem bekannt präzisen Tempospiel erwartungsgemäß vor, aber die Pfeffermädels blieben zunächst dran. Bis zum 6:9 hatten wir spielerisch im Vorwärts- wie defensiv im Rückwärtsgang immer noch eine passende Antwort parat. Mit ansteigendem Spieltempo und stets zielstrebigen Aktionen folgte dann aber eine 3 Tore-Serie des Gegners und die vielleicht insgeheim erhoffte Tuchfühlung riss ab. Am Ende der 1. Spielhälfte konnten unsere Mädels nichts mehr zu- bzw. entgegensetzen, so dass es mit einem deutlichen 9-Tore Rückstand in die Pause ging.
Ein Grund die Köpfe hängen zu lassen? Weshalb denn – nein! Unsere Mannschaft zeigte sich permanent variabel und engagiert. Alle unsere Spielerinnen trugen zu einer ansehnlichen Mannschaftsleistung und einem tollen Handballspiel bei. Im Tor stand unsere Anna ihrem Pendant in nichts nach und zeigte wieder tolle Paraden.
Die zweite Spielhälfte verlief im Vergleich zur ersten sogar ein wenig mehr zu unseren Gunsten. Konnten die Pfeffermädels doch noch einmal selbst 3 Tore mehr als in der 1. Hälfte erzielen und gleichzeitig 1 Gegentor mehr verhindern. Unter dem sprichwörtlichen Strich steht immerhin eine Ergebnissteigerung gegenüber dem Hinspiel zu Buche! Das wir die Tegelerinnen durchaus fordern konnten, kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass große Teile unserer Mannschaft sich in punkto Spieltempo, Handlungsschnelligkeit und Cleverness noch einiges bei unserem Gegner abschauen kann. Auch konnten wir heute leider nicht aus allen Angriffspositionen Torgefahr erzeugen.
Schön war während der gesamten Begegnung eine positive Grundstimmung in unserer Mannschaft zu beobachten, was sicherlich auch an einer obwohl überlegen, zu jederzeit respektvollen und wenig überheblichen gegnerischen Mannschaft lag.
Da die Mannschaft von ProSport mit einem Sieg an unserem vorangegangenen freien Spieltag in der Tabelle an uns vorbeigezogen ist, heißt die Devise für den kommenden Spieltag „Attacke“! Es gilt den 5. Tabellenplatz zurückzuerobern und deshalb weider: 1,2,3 – Giiiiiiiiieb‘ Pfeffer!

Sebastian (Papa von Charlotte)
Anna (TW), Anni 7, Sandra 5, Nele 3, Matilda 1, Conni 1, Helena, Luise, Janne, Hannah, Charlotte, Linda

You must be logged in to post a comment Login