Pfeffersport – Handball

wC – Jugend 23.11.14 SV Pfefferwerk – KSV/Ajax-Neptun 29:15 (14:9)

Sontagnachmittag in der Winshölle. Wir alle freuten uns auf unser Heimspiel nach einem so schönen und irgendwie auch wichtigen Auswärtserfolg bei der SG Narva vergangenes Wochenende. Mit dabei auch endlich wieder die „hungrige“ Matilda.  Jetzt, wollten wir auch noch die zwei letzten Punkte mitnehmen gegen einen der vier Gegner auf Augenhöhe. Auf dem Papier war dies die leichteste der vier Aufgaben, doch noch einmal wurden wir von Trainer Markus darauf eingestimmt, dass kein Spiel ein Selbstläufer ist.

So begann das Spiel gegen Ajax, so, wie es auch letztes Mal begann. Es war zunächst eine ausgeglichene Partie; bis zum 6:5 für Pfefferwerk konnten die Gäste das Spiel spannend gestalten, doch dann kam die Pfeffermühle so langsam ins Mahlen. Ausgebaut werden konnte der Vorsprung peu à peu, die Gastgeber zogen allmählich auf und davon … 7:5, 9:5, 10:6, 11:7, 13:7, 14:9, … und Halbzeit. Schon längst hatte Markus seine Ankündigung wahr gemacht, diese doch leichtere Aufgabe zu nutzen und allen Spielerinnen viel Spielanteile und Praxis zu geben. So war der Pausentee nicht „all zu heiß“ , doch ließ er sich eben süffig hinunterschlucken.

Nach der Pause dann liefen die Prenzl´bergerinnen auf Hochtouren, standen jetzt sehr sicher und engagiert in der Abwehr und fuhren schöne, schnelle Tempogegenstöße, überollten KSV/ Ajax- Neptun förmlich. Aus einem 14:9 Halbzeitvorsprung wurde ein 21:9 Zwischenstand. Ein wenig Leid tun konnten einem die Gäste schon, müssen sie doch gerade Niederlage um Niederlage verdauen, schwere Kost. Doch auch im Angriff zeigten unsere Mädels heute ein gutes Spiel, ging es doch sehr druckvoll auf die Abwehr, kamen wir sehr gut mit Parralellstoß zum Torerfolg. Das Schöne war wirklich, dass wir heute doch relativ bunt „durchwirbeln“ konnten. Spätestens heute konnte gezeigt werden, wie wichtig alle Spielerinnen für die Mannschaft sind, auch wenn die eine oder andere einmal weniger Spielzeiten bekommt.

Pfefferwerk machte heute ein tolles Spiel. 8 Torschützinnen durften wir heute feiern, doch durften wir auch die feiern, die den Ball nicht im Netz unterbringen konnten, denn wichtig, sind nach wie vor alle. Und dabei denken wir natürlich auch gerne an unsere Torfrau Anna, die wir heute gleich durch drei „Torfrauen“ ersetzten und an Helena, die heute erneut nicht dabei sein konnte, und natürlich an Janne, die kaum laufen konnte.

8:6 Punkte in der Verbandsliga, das läßt sich sehen. Kommenden Sonntag geht es zum Lokalnachbarn, dem Berliner TSC. Und da haben wir eigentlich nichts zu verlieren und können diesen orrdentlich ärgern. Also auf Mädels, bereiten wir uns vor die Woche, und verkaufen uns kommenden Samstag im Velodrom besser, als gegen den VFL Tegel. Ich erinnere da nur gerne an den Auswärtserfolg der wC in der vergangenen Hallensaison auswärts im „Fuchsbau“, und da stimmte alles, vor allem, der Kampf- und Teamgeist und der lange Atem bis zum Schluß. Schön, wenn ihr alle mit dabei seid. Bringt viele Fans mit und laute krachende „Anfeuerungsgegenstände“ … und dann …. dann schau´n wir doch `mal.

Glückwunsch Mädels. Tolle Truppe. Einmal mehr.

Theresa (TW) 1, Johanna (TW) 3, Anneke (TW) 6, Matilda 6, Conni 1, Lisa, Janne, Nele 5, Hannah 2, Luise, Sandra 4, Charlotte, Linda 1

You must be logged in to post a comment Login