Pfeffersport – Handball

wDII spielt überzeugende Rückrunde und wird Zweiter der Stadtliga B

Zum Rückrundenstart hieß es früh aufstehen, denn bereits um 10:00 Uhr spielten wir bei Spandaus zweiter Vertretung. Wir kontrollierten das Spiel, konnten aber oft unsere guten Wurfchancen nicht nutzen. Wir gewannen das Spiel klar mit 10:17, jedoch gab es genug Schwerpunkte, an denen im Training zu arbeiten war.

Unser erstes Heimspiel der Rückrunde bestritten wir gegen FSV 1912, ein für uns unbekannter Gegner, spielten die Gäste in der Hinrunde noch in der Landesliga. Wir zeigten unsere bis dahin beste Saisonleistung. Mit tollem Einsatz spielten wir eine wirklich gute erste Halbzeit in Manndeckung. Die Mädels waren eng an den Gegenspielrinnen dran. Wir eroberten viele Bälle und spielten druckvoll nach vorn, führten zwischenzeitlich gar mit 5 Toren. Die zweite Halbzeit mussten wir leider verloren geben. FSV war hier das reifere Team und wir sichtlich beeindruckt von der aufgeregten Kulisse bei diesem Heimspiel. Knapp und etwas unglücklich verloren wir mit 17:18. Trotz Niederlage hatte jedoch die Mannschaft gezeigt, was in ihr steckt. In diesem und den folgenden Spielen hatten wir (fast) immer 8 Torschützinnen.

Nach dieser Erfahrung musste es gegen den nun folgenden vermeindlich schwächeren Gegner das Zeil sein, endlich die 20-Tore-Marke zu knacken. Der Trainer lobte eine süße Belohnung aus und siehe da, wir machten gegen EBT sogar ganze 31 Tore. Erstmalig dominierten wir nicht nur das Spiel, sondern verwerteten auch fast alle Chancen. Am Ende ein klares 11:31.

Es folgte bei Pro Sport II ein Gastauftritt, wo wir erneut unser neu gewonnenes Selbstvertrauen in die Waagschale werfen konnten. Konzentriert von der ersten Minute an machten wir unser Spiel, gingen schnell in Führung und auch wenn Pro Sport immer wieder heran kam, machten wir unsere Tore. Wir spielten in der zweiten Hälfte unsere gewohnte 2-Linien-Abwehr sehr konzentriert und konnten so die meisten Aktionen der beiden auffälligen Spielerinnen von Pro Sport entschärfen. Pro Sport spielte auch in der zweiten Halbzeit eine offensive Manndeckung, was uns aber keine größeren Probleme bereitete. Immer wieder andere Pfeffermädels fassten sich ein Herz und zogen zum Tor. Und wenn auch nicht alle Würfe im Tor landeten, waren wir schwer auszurechnen und an diesem Tag nicht zu bezwingen. Am Ende ein klarer 12:20 Erfolg.

Im zweiten und schon letzten Heimspiel der Rückrunde empfingen wir mit Ajax wieder einen unbekannten Gegner. Ajax spielte die Hinrunde in der anderen Stadtliga-Staffel. Vor wirklich großer Kulisse entwickelte sich ein rasantes Spiel auf Augenhöhe. Wir legten wieder wach los und setzen uns etwas ab. Ajax stellte sich besser auf uns ein und konnte zur Mitte der ersten Halbzeit ausgleichen. Dank großer, motivierter Bank konnten wir zügig durchwechseln, so das Tempo hochhalten und uns zur Pause wieder ein kleines 4 Tore Polster erarbeiten. Ajax gab das Spiel längst nicht auf, verkürzte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte auf zwei Tore. Die Pfeffermädels blieben diesmal trotz der tobenden Kulisse jedoch cool und konzentriert. Nun trafen auch wir und behaupteten unsere knappe Führung. In der 29. Minute kämpfte sich Ajax noch mal auf ein Tor heran, die Pfeffermädchen nahmen aber den Kampf toll an und konnten sich behaupten. Ajax konnte im Gegensatz zu uns nicht mehr zulegen. Wir machten nun Tor um Tor und konnten uns am Ande über ein fast zu deutliches 25:20 freuen. Dies war die beste Saisonleistung der wDII!

Mittlerweile bedeuteten unsere Saisonleistungen den zweiten Platz in der Stadtliga B. Das letzte Spiel bei AC/Eintracht Berlin II wurde so zum Endspiel der Tabellennachbarn um Platz 2. Wir hatten leider viele meist krankheitsbedingte Absagen und liefen mit einem starken aber nur 8-köpfigen Team auf. Die Blicke der Mädels gingen beeindruckt zur vollen Bank des Gegners, die  Worte des Trainers über die eigene Stärke verhallten etwas in der gut geheizten Halle. Wir taten uns in fast allen Belangen schwer. Oft zu weit vom Gegenspieler entfernt verließen wir uns auf unseren starken Rückhalt im Tor. Im Spiel nach vorne wirkten die Mädels etwas müde. Trotzdem konnten wir uns in diesem torarmen Spiel ein deutliches Chancenplus erarbeiten. Leider war sie aber wieder da, die alte Abschlusschwäche. Mit gerade zwei Toren Vorsprung ging es in die Pause. Die zweite Halbzeit in 2-Linien-Abwehr war ähnlich verfahren. Nach vorne gelang wenig und in der Abwehr waren wir löchrig, so dass AC/Eintracht das Spiel drehen konnte. Mit wirklich letzer Kraft und dem Glück des Tüchtigen sicherten wir und mit einem Tor 15 Sekunden vor Ende den Ausgleich (11:11) und das Pünktchen, welches wir benötigten, um den zweiten Platz der Stadtliga B zu behaupten.

Das sportliche Fazit der Saison fällt für mich absolut positv aus. Wir holten 9:3 Punkte, dabei warfen wir die meisten Tore in unserer Liga und haben am Ende die beste Tordifferenz. Auch ein zweiter Platz in der Stadtliga  wird einem nicht geschenkt. Das Team der wD II hat in dieser Saison eine tolle Entwicklung gemacht. Waren wir in der Quali noch chancenlos, so hat sich im Laufe der Saison eine Gemeinschaft gebildet, die meist vollzählig und engagiert sich im Training und an den Spieltagen präsentiert hat. Auf und neben dem Spielfeld habe ich ein freundliches, kameradschaftliches Team betreuen dürfen. Wir haben uns stets fair und höflich gegenüber Schiedsrichtern und Gegnern verhalten. Einige Spielerinnen haben sich indivduell enorm weiterentwickelt und vor allem hatten wir viel Spass mit unserem Sport. Es hat mir viel Freude bereitet, die Mannschaft in dieser Saison zu begleiten.    Micha

 

Es spielten: Aurelia, Yara, Leonie, Alicia, Coline, Elisa, Ayla, Alba, Nathalie, Eila, Carolin, Lotte, Marlene, Lucie

You must be logged in to post a comment Login